Neue Beiträge
Over The Counter STD Take a look at Kits
von: DavidTub 22. Okt 2017, 06:47 zum letzten Beitrag 22. Okt 2017, 06:47

from hell
von: yzuxa 26. Sep 2017, 01:51 zum letzten Beitrag 26. Sep 2017, 01:51

Ich suche...
von: Maxim 2. Sep 2017, 09:39 zum letzten Beitrag 2. Sep 2017, 09:39

Precious
von: Crynal 25. Sep 2013, 19:31 zum letzten Beitrag 25. Sep 2013, 19:31

Die Königin und der Leibarzt (2012)
von: BezFleku 28. Mär 2013, 10:32 zum letzten Beitrag 28. Mär 2013, 10:32

Suche
  

Kalender
Vorigen Monat ansehenOktober - 2017Nächsten Monat ansehen
MoDiMiDoFrSaSo
      
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
     

Kalender

Film Musik Player

Kategorien

Dieses Board hat keine Foren.

Film: Sex and the City - Teil 1

Alles was sonst im Kino läuft

Moderator: Trianon

Film: Sex and the City - Teil 1

Beitragvon MariaAntonia » 10. Mai 2010, 12:14

Wir haben einen Thread über die Serie, wir haben einen über den 2. Kinofilm.
Da "SATC Teil 1" nun im TV kommt, dachte ich, ich eröffne nun einen Thread zum 1. SATC-Film.

Seit 07.05. gibt es ja diesen neuen Pro7-Sender "SIXX", den man digital empfangen kann.
In der Vorschau wurde als allererste SIXX-Sendung "Sex and the City - Der Film" angekündigt.
Hab natürlich rechtzeitig geschaut und... yeah, ich empfange den Sender über unseren digital-Receiver.
Also hab ich mir sofort diesen Film angesehen :mrgreen:

Gut, ich hänge Serien-bezogen immernoch in Staffel 4 fest (hab keine Zeit), aber der Film fasst ja zu Beginn ganz wunderbar zusammen, wo wir stehen.

Also, ich muss sagen, für einen gemütlichen Couch-Film war er super !
Ich hab sogar geheult, als Big/John Carrie bei der Hochzeit im Stich ließ - wieso heult man bei Dingen, die von vornherein klar sind ???
Kitsch pur, war hier angesagt... so gar nicht SATC-like, aber wohl Kinofilm-like.
Naja...

Aber, was ich nie verstehe: Carrie sagt doch immer, sie gibt alles Geld für Schuhe aus usw.
Wie kann man sich dann eine persönliche Assistentin leisten ?

Gefallen hat mir der Film trotz allem.
Samantha wurde wieder ganz die alte, obwohl sie es tatsächlich schaffte, ihren Schatzi nicht zu hintergehen.
Charlotte entsprach voll dem Image, das sie bereits in der Serie innehatte.
Und Miranda und Steve - auch hier hab ich geheult - haben ihre Beziehung gerettet.
Mirandas Frisur ist supi, gefällt mir sehr gut an ihr... wenn ich da an die ersten Serien-Episoden denke :shock:

Unterm Strich bin ich jedoch kein SATC-Mega-Fan oder so.
Ich schaue es mir gerne an... mehr aber nicht... daher verzeiht, wenn ich manche Dinge vielleicht nicht wahrnehme, die Fans sofort sehen.

Der Film kommt demnächst übrigens nochmal im Free-TV:

:arrow: Fr, 14.05.2010, 20:15, SF zwei
:arrow: Sa, 15.05.2010, 01:05, SF zwei
:arrow: Sa, 15.05.2010, 03:20, SF zwei
:arrow: So, 23.05.2010, 20:15, Pro7
:arrow: So, 23.05.2010, 20:15, ORF1
:arrow: Mo, 24.05.2010, 15:15, Pro7
:arrow: Di, 25.05.2010, 09:15, ORF1
Zuletzt geändert von MariaAntonia am 10. Mai 2010, 12:20, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
MariaAntonia
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 153
Registriert: 03.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Film: Sex and the City - Teil 1

Beitragvon Tinka » 10. Mai 2010, 19:24

Hey, mir ging es so wie dir. Ich fand den Film auch sehr unterhaltsam, wenn auch nicht so gut wie die Serie. Teilweise war so ein Kitsch in den Film, den hätten sie nie gewagt in der Serie zu bringen. Was die Frage nach der Assistentin betrifft, kann man gleich noch mehrere Fragen anhängen: Wie kann sie sich als Kolumnistin überhaupt diese Garderobe leisten, + Schuhe + Assistentin? :kaos.086: Das ist natürlich pure Fiktion, aber egal, es soll ja nur unterhalten und die Frauen zum sinnlosen shoppen animieren... so what... :mrgreen:

Was mir auch überhaupt nicht gefallen hat, war die umgestylte Wohnung von Carrie am Ende. :kaos.087: Als hätte sich ein Farbenblinder ausgetobt, oder jemand hat ihre Wohnung mit einem Knallbonbonfachgeschäft verwechselt. Gaaaaanz schlimm. Bin gespannt ob die Bude im zweiten Teil nochmal zu sehen ist.

p.s. ich verschieb das Thema mal in den Kinofilm-Bereich. Auch wenn der Film schon ein wenig älter ist. ;)

Tinka
Benutzeravatar
Tinka
Forum Admin
Forum Admin
 
Beiträge: 446
Registriert: 03.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Film: Sex and the City - Teil 1

Beitragvon MariaAntonia » 11. Mai 2010, 16:21

Überhaupt wird das Thema "finanzielle Situation" eh immer nur stiefmütterlich behandelt.
Da werden Unsummen ausgegeben, aber keiner weiß, woher die Damen das viele Geld haben... noch dazu in New York.

Ich muss auch zugeben, ich weiß beim besten Willen nicht, welchen Job Charlotte ausübt... ist sie (zum Zeitpunkt des Kinofilms) einfach "nur" Mutter ?
Ich kann mich erinnern, in der Serie hat sie Vernissagen veranstaltet... wie nennt man diesen Job eigentlich ???

Ok, Carrie scheint ne sehr gut verdienende Kolumnistin zu sein :mrgreen:
Dennoch hat mir im Film die Wohnungssuche mit Big nicht gefallen - total realitätsfremd. So à la:
"Carrie, wir können uns dieses Appartement nicht leisten."
"Och, John, es ist toll, *haben will* !!!"
"Na gut, ich mach das schon."
"Cool, baust du mir noch nen gigantischen, begehbaren Kleiderschrank ?"
Und am Ende ist dieser begehbare Kleiderschrank so groß wie ne Markthalle...
:?: :?: :?:

Miranda ist Rechtsanwältin; das wird recht oft thematisiert, vor allem, weil sie job-mäßig immer Zeitproblemchen hat und sich das ja auch - wie im real life - auf die Partnerschaft auswirkt.
Im 1. Film wird gezeigt, dass sie sich nach der Trennung von Steve Sorgen um das Finanzielle macht.
Da war ich richtig froh... endlich mal ein "Normalo", der sich in der Serie ums Geld sorgt :roll:

Und Sam ?
Sie fördert Talente oder was ?
Hab ich nie kapiert.
Geld genug hat sie wohl :lol:

Tinka hat geschrieben:Was mir auch überhaupt nicht gefallen hat, war die umgestylte Wohnung von Carrie am Ende. :kaos.087: Als hätte sich ein Farbenblinder ausgetobt, oder jemand hat ihre Wohnung mit einem Knallbonbonfachgeschäft verwechselt. Gaaaaanz schlimm. Bin gespannt ob die Bude im zweiten Teil nochmal zu sehen ist.


Huch, ich kann mich gar nicht an sowas erinnern :shock:
Meinst du ihr Single-Appartement oder die Wohnung, die sie mit Big bezieht ?
Ich werd mir den Film nochmal anschauen, wenn er wieder im TV kommt und dann mal auf sowas achten.
Benutzeravatar
MariaAntonia
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 153
Registriert: 03.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Film: Sex and the City - Teil 1

Beitragvon Tinka » 11. Mai 2010, 16:51

Zu der Wohnung: Ja, ich meine Carries Wohnung, die ja immer ein total wichtiger Faktor in der Serie für ihre Identität war. Es ging ja oft um ihre Wohnung, wie sie sich darin fühlt, ob mal Big darin übernachtet, ob sie einen Durchbruch zur anderen Wohnung macht (um mit Aidan zusammen zu wohnen), ob sie darin kocht, ob da Pflanzen rein dürfen etc. Irgendwie spielte die Wohnung immer mit und ich fand sie eigentlich auch immer total schön, aber nun.... ? Dieses Umstyling war wirlich fast das Schlimmste, was der Film der Serie antun konnte.

Zu den Jobs: Also Samantha ist PR-Agentin. Also personal relations, oder was auch immer. Im Prinzip ist das so etwas wie eine Managerin, denke ich mal. Was man aber genau darunter versteht, ist mir auch ein Rätsel. Sam behauptet aber immer, dass sie sehr teuer sei und dass ihre Freundinnen sich ihre Dienste nicht leisten könn(t)en, sie hilft am Ende aber doch immer überall aus. Also der Satz ich bin zu teuer für dich fällt in diesem Zusammenhang ziemlich oft, daher scheffelt sie wohl ordentlich Kohle. Obwohl ich sie nur zweimal im Büro gesehen habe, einmal mit Praktikantin und einmal mit einem Paketzusteller (natürlich in brisanter Situation ^^)

Charlotte war Galeristin und hat das dann aufgegeben, als sie mit Trey verheiratet war. Seitdem macht sie irgendwelchen Charity-Kram. Nach der Scheidung durfte sie ja das millionenschwere Appartement behalten, so dass sie zumindest für ihr Dach überm Kopf nicht arbeiten muss. Wo sie aber ansonsten ihr Geld herbekommt, weiß ich nicht. Es wird ja auch nie über ihre Eltern geredet, vielleicht sind sie reich.

Da fällt mir ein, dass auch nie über Carries uns Samanthas Eltern geredet wird. Nur Miranda ist wieder eine Ausnahme, ihre Mutter ist gestorben und auch Steves Mutter kennen wir ja. Nun ja, Miranda scheint nach wie vor die realste Person zu sein (und meine absolute Lieblingsfrau aus SATC :kaos.030: ).

Tinka
Benutzeravatar
Tinka
Forum Admin
Forum Admin
 
Beiträge: 446
Registriert: 03.2009
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "Kinofilme allgemein"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron