Neue Beiträge
Buy drugs online
von: tus 29. Jan 2018, 12:36 zum letzten Beitrag 29. Jan 2018, 12:36

Harry Potter: A Adventures of Demonolatry
von: BenBit 11. Dez 2017, 14:29 zum letzten Beitrag 11. Dez 2017, 14:29

Getting Into Google - Fashionable Unavailable_after Name and More!
von: Robertdic 23. Nov 2017, 01:36 zum letzten Beitrag 23. Nov 2017, 01:36

vvmtbjr
von: proxynut 7. Nov 2017, 05:15 zum letzten Beitrag 7. Nov 2017, 05:15

Over The Counter STD Take a look at Kits
von: DavidTub 22. Okt 2017, 06:47 zum letzten Beitrag 22. Okt 2017, 06:47

Suche
  

Kalender
Vorigen Monat ansehenFebruar - 2018Nächsten Monat ansehen
MoDiMiDoFrSaSo
   
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
    

Kalender

Film Musik Player

Kategorien

Dieses Board hat keine Foren.

Sophie Scholl - die letzten Tage

Moderator: Trianon

Sophie Scholl - die letzten Tage

Beitragvon Trianon » 10. Mai 2009, 19:31

In diesem Film geht es um die letzen Tage im Leben der Sophie Scholl, gespielt von Julia Jentsch. Angefangen von der Flugblattaktion in der Münchner univserität und der Verhaftung, über die Verhöre und den Prozess bis zur Hinrichtung. Der Film ist wahnsinnig gut geworden, Julia Jentsch spielt Sophie unglaublich toll und überzeugend (ich finde sie hat auch Ähnlichkeit mit ihr), die Verhöre bieten wundervolle Dialoge, wohl auch weil die originalen Verhörprotokolle für das Drehbuch verwendet wurden. Gleichzeitig ist der Film (natürlich vor allem das Ende) unglaublich erschütternd. Sophie, aber auch den anderen Mitgliedern der weißen Rose, zolle ich auf jeden Fall unglaublichen Respekt dafür dass sie für ihre Überzeugungen gestorben ist und vor allem für ihren Mut, den sie bewiesen hat.

Hier gibts den Trailer zum Film:
http://www.dailymotion.com/video/x166tg ... shortfilms
"Das ist wirklich lächerlich" - "Das, Madame, ist Versailles..."
Benutzeravatar
Trianon
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 188
Registriert: 03.2009
Wohnort: Österreich
Geschlecht: männlich

Re: Sophie Scholl - die letzten Tage

Beitragvon Tinka » 11. Mai 2009, 17:21

Der Film hat mich damals wirklich zum weinen gebracht. Gerade wenn man sich selbst befragen muss, inwiefern man soviel Mut gezeigt hätte oder nicht. Das Filmende war wirklich grausam, ich hab es kaum ausgehalten. Julia Jentsch mag ich sehr gern, sie hat sowas normales und bodenständiges, ist nicht so ätherisch wie viele andere Schauspielerinnen. Das macht ihre Darstellung meist auch etwas "greifbarer", was zu diesem Film wirklich gut gepasst hat. Gerade weil sie so normal wirkte, drängte sich der Vergleich mit der eigenen Person viel mehr auf, als wenn irgendeine Grazie die Heldin gespielt hätte.

Tinka
Benutzeravatar
Tinka
Forum Admin
Forum Admin
 
Beiträge: 446
Registriert: 03.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Sophie Scholl - die letzten Tage

Beitragvon Antoinette » 13. Mai 2009, 17:05

Also ich muss sagen, mir hat der Film überhaupt nicht gefallen, aber ich finde, so einen Film sollte man gesehen haben ^^
liebe Grüße
Antoinette
historical comics~Kät-Toons
Benutzeravatar
Antoinette
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 168
Registriert: 03.2009
Wohnort: el culo del mundo
Geschlecht: weiblich

Re: Sophie Scholl - die letzten Tage

Beitragvon Trianon » 13. Mai 2009, 18:40

Darf man fragen warum er dir nicht gefallen hat?
"Das ist wirklich lächerlich" - "Das, Madame, ist Versailles..."
Benutzeravatar
Trianon
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 188
Registriert: 03.2009
Wohnort: Österreich
Geschlecht: männlich

Re: Sophie Scholl - die letzten Tage

Beitragvon Tinka » 14. Mai 2009, 16:50

Der Frage schließ ich mich an, das würde mich auch interessieren. ;)

Tinka
Benutzeravatar
Tinka
Forum Admin
Forum Admin
 
Beiträge: 446
Registriert: 03.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Sophie Scholl - die letzten Tage

Beitragvon Antoinette » 20. Mai 2009, 19:57

Ich weiß nicht, ich fand den irgendwie zu langatmig und ehrlich gesagt gefiel mir die Schauspielerin nicht, es wirkte auf mich irgendwie unnatürlich.
liebe Grüße
Antoinette
historical comics~Kät-Toons
Benutzeravatar
Antoinette
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 168
Registriert: 03.2009
Wohnort: el culo del mundo
Geschlecht: weiblich

Re: Sophie Scholl - die letzten Tage

Beitragvon Veronica » 25. Jun 2011, 00:42

Der Film ist sehr beklemmend. Das sind diese Menschen: Der Hauswart, der nur seine Pflicht tut, der "Kriminalist", der wegen Verstöße gegen bestehende Gesetzte ermittelt, der irre Richter, der sich einbildet im Namen der Gerechtigkeit, Recht zu sprechen.
Und dann ist da die Studentin, die allein auf ihr Gewissen vertraut und dafür zum Tode verurteilt wird.
Vorallem die Verhörszenen haben mich beeindruckt. Es ist ja unglaublich wie sich Sophie Scholl, im Angesicht mit dem Tod, verteidigt. Wie ich nachher gelesen habe das die originalen Verhörprotokolle beim Drehbuchschreiben einflossen war ich noch mehr angerührt.
Benutzeravatar
Veronica
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 53
Registriert: 04.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Sophie Scholl - die letzten Tage

Beitragvon Tinka » 27. Jun 2011, 01:26

Ja, da geb ich dir völlig recht, Veronika. Immer diese Menschen, die "nur" ihre Plficht tun und am Ende will es immer keiner gewesen sein. Und irgendwie stimmt es dann ja auch. Es ist zum Verzweifeln. Jedenfalls hat mich selten ein Film so gerührt und gepackt wie dieser.
Dass man den Film vielleicht nüchtern findet, kann ich verstehen, aber an so ein Thema kann man nicht á la Hollywood rangehen. Da sind dick aufgetragene Gefühlsduseleien fehl am Platz, wie es schon in Schindlers Liste irgendwie fehl am Platz war, so Wink mit dem Zaunpfahl-mäßig.
Daher war besonders die hier die schauspielerische Leistung einfach Klasse. Ohne viel Pathos und großes Rumgerede, ohne viel übergriffige Erklärungen und Monologe in Richtung Publikum, dass ansonsten vielleicht nix kapiert. Ein unerträglich trauriger, aber echt guter Film.


Tinka
Benutzeravatar
Tinka
Forum Admin
Forum Admin
 
Beiträge: 446
Registriert: 03.2009
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "2. Weltkrieg und Nachkriegs-Ära"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron