Neue Beiträge
from hell
von: magicheskykoldun 1. Mär 2018, 23:44 zum letzten Beitrag 1. Mär 2018, 23:44

Buy drugs online
von: tus 29. Jan 2018, 12:36 zum letzten Beitrag 29. Jan 2018, 12:36

Harry Potter: A Adventures of Demonolatry
von: BenBit 11. Dez 2017, 14:29 zum letzten Beitrag 11. Dez 2017, 14:29

Getting Into Google - Fashionable Unavailable_after Name and More!
von: Robertdic 23. Nov 2017, 01:36 zum letzten Beitrag 23. Nov 2017, 01:36

vvmtbjr
von: proxynut 7. Nov 2017, 05:15 zum letzten Beitrag 7. Nov 2017, 05:15

Suche
  

Kalender
Vorigen Monat ansehenAugust - 2018Nächsten Monat ansehen
MoDiMiDoFrSaSo
  
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
  

Kalender

Film Musik Player

Kategorien

Dieses Board hat keine Foren.

Bram Stoker's Dracula (1992)

Moderator: Trianon

Bram Stoker's Dracula (1992)

Beitragvon LilithLysithea » 14. Jun 2009, 19:48

In meinen Augen die beste Verfilmung der Geschichte um den Fürsten der Dunkelheit.
Das darin enthaltene Liebesdrama geht einem nahe, und wirft einen ganz anderen Blickwinkel auf den Blutsauger.
Der Film wurde damals für 4 Oscars nominiert, von denen er 3 gewann. U.a. für das beste Kostümdesign.
Absolut verdient, wie ich finde, da diese wirklich sehr gut gemacht sind.
In den Rollen brillieren außerdem sehr gute Schauspieler, wie Gary Oldman als Dracula und Anthony Hopkins als Van Helsing, die der Verfilmund einen unbestrittenen Kick geben.

Alles in allem kann ich diesen Film wärmstens empfehlen, der nicht nur Liebhabern des Vampir-Genres zusagen wird.
Benutzeravatar
LilithLysithea
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 42
Registriert: 06.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Bram Stoker's Dracula (1992)

Beitragvon juli » 14. Jun 2009, 21:20

au ja. das finde ich auch. eine congeniale, wuchtige verfilmung. spitzen filmmusik. nagut, einige effekte sind wohl mittlerweile in würde ergraut.

ich habe mich letzten sommer mal intensiver mit bram stokers dracula beschäftigt. sprich: ich habs einfach mal gelesen... und dann alle filme, die ich im regal fand, in reihe geschaut. besonders gefallen hat mir auch murnaus nosferatu. besonders nicht gefallen hat mir herzogs nosferatu... ;) kennst du die BBC-verfilmung mit sophia myles und dan stevens? die war zwar reichlich unausgegoren (was ja auch seinen charme haben kann), brachte aber einen nicht uninteressanten syphilis-twist mit.
Benutzeravatar
juli
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 107
Registriert: 04.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Bram Stoker's Dracula (1992)

Beitragvon Antoinette » 15. Jun 2009, 00:08

Hm, also mir gefiel der Film nicht so, aber ehrlich gesagt, das Buch auch nicht. Aber wenigstens sind die Kostüme schick ^^ (Außer Lucys Beerdigungsdress;))
liebe Grüße
Antoinette
historical comics~Kät-Toons
Benutzeravatar
Antoinette
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 168
Registriert: 03.2009
Wohnort: el culo del mundo
Geschlecht: weiblich

Re: Bram Stoker's Dracula (1992)

Beitragvon LilithLysithea » 15. Jun 2009, 02:39

juli hat geschrieben:kennst du die BBC-verfilmung mit sophia myles und dan stevens? die war zwar reichlich unausgegoren (was ja auch seinen charme haben kann), brachte aber einen nicht uninteressanten syphilis-twist mit.


Ja, aber der war ja echt 'n bißchen strange oder?? :kaos.048:
Allerdings war er nicht schlecht.
Benutzeravatar
LilithLysithea
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 42
Registriert: 06.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Bram Stoker's Dracula (1992)

Beitragvon juli » 15. Jun 2009, 20:09

naja, was heißt strange... immerhin geht es um vampire. das ist strange und muss auch so sein... ;) aber hast ja recht bzw. ich weiß, was du eigentlich meinst. allein die idee, sich wegen der krankheit so einem obskuren kult anzuschließen, wo man bei einer doch privilegierten jugend davon ausgehen können sollte, dass er es besser weiß. zumal er selbst mit syphilis nur gut ein jahr (gemessen an stokers veröffentlichungsdatum) hätte warten müssen, bis das erste antibiotikum vorgestellt wurde. wäre zwar keine komlpettheilung, aber allemal besser als kopflos und/oder untot :mrgreen:

und ja, ich finde auch, dass der film nicht so grottig ist, dass er für alle ewigkeit im giftschrank (oder geweihter erde) ruhen sollte. das liegt aber vor allem daran, dass die bilder recht hübsch waren und ich die darsteller (die genau genommen sehr viel zur hübschheit der bilder beitrugen) fast durch die bank gerne sehe.

grüße,
anna
Benutzeravatar
juli
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 107
Registriert: 04.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Bram Stoker's Dracula (1992)

Beitragvon Tinka » 16. Jun 2009, 18:45

Also die BBC Verfilmung kenn ich nicht, aber den Film natürlich schon.
Da ich ja Gary Oldman so toll finde, kam der bei mir natürlich auch ziemlich gut an. Obwohl einige Szenen schon ein wenig grenzwertig waren, da ich so eine extem ängstliche Natur bin. :oops: (z.B. diese Wolfsszene am Anfang des Films... )
Ich fand besonders die Aufmachung Oldmans als Dracula ganz toll, also diese komischen Haare und die ganze Erscheinung, das ist einfach klasse gemacht. Unheimlich und abartig zugleich, ohne dass es jetzt monstermäßig oder nicht mehr menschlich aussieht. Hat mir sehr gut gefallen.
Ich muss gestehen, dass ich Winona Ryder extrem langweilig und fad finde. In diesem Film keine Ausnahme. Aber da so viele andere Schmankerl darin sind, fällt das nicht weiter ins Gewicht.

(Die Kostüme sind teilweise echter Augenschmaus.)

Tinka
Benutzeravatar
Tinka
Forum Admin
Forum Admin
 
Beiträge: 446
Registriert: 03.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Bram Stoker's Dracula (1992)

Beitragvon MariaAntonia » 30. Jul 2009, 13:29

Den Film hatte ich mir angesehen, weil ich eine Zeitlang ALLE Filme, in denen Gary Oldman mitwirkte, ansehen musste, weil ich diesen Bösewicht einfach GENIAL finde (man beachte seine Rollen in "Leon, der Profi", "Airforce One", "Das 5. Element" usw.).
Damals träumte ich noch davon, mal Schauspielerin zu werden :lol: und mein sehnlichster Wunsch war es, an der Seite von Gary Oldman spielen zu dürfen *schwärm*

Die Dracula-Geschichte an sich, ist ja schon interessant genug.
Die hiesige Verfilmung war zudem einfach toll, wenngleich die Darstellung des Dracula alle anderen Figuren in den Schatten stellte... bis auf die von Anthony Hopkins.
Winona Ryder wird überdies irgendwie immer als zu gut bewertet... so dolle is die gar nicht.
Keanu Reeves war mir im Film auch ein bissl zuuu fad.
Benutzeravatar
MariaAntonia
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 153
Registriert: 03.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Bram Stoker's Dracula (1992)

Beitragvon Tinka » 26. Aug 2009, 20:50

MariaAntonia hat geschrieben:Winona Ryder wird überdies irgendwie immer als zu gut bewertet... so dolle is die gar nicht.
Keanu Reeves war mir im Film auch ein bissl zuuu fad.


Da sprichst du mir aus der Seele. Diese langweilige Wynona wurde damals nur so hoch gejubelt, weil sie Darling der Indie Szene in den 90ern war, wegen diesem dämlichen Reality Bites Film (oh je ich hasse die 90er ;) ) Bei Keanu ist es ja fast das Gleiche. Der mit River Phoenix abhing und ne Rockband hat... Daher wurde auch der in den grunge-verseuchten 90ern zum Helden. Und dann kam Matrix und hat ihn nochmal in ganz andere Starsphären katapultiert. Aber gut spielen können weder er noch Wynona. Aber Keanu ist mir von beiden tendenziell lieber, denn gut schaut er schon aus... :mrgreen:

Tinka
Benutzeravatar
Tinka
Forum Admin
Forum Admin
 
Beiträge: 446
Registriert: 03.2009
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "Fantasy & Science Fiction"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron